Startseite   


Pressestimmen

Tagesspiegel,  7. April 2001


Mondmanns Astronomical


„Sonne, Sterne, Mond & Co.": Das Musical mit Lerneffekt

Kurze Erdlinge (ab 6 Jahren) sind von dem „kosmischen Musical" begeistert. Und größere, die zu Hause bleiben, riskieren, dass die kleine Schwester nach dem Besuch von „Sonne, Sterne, Mond & Co." einen fetten Wissensvorsprung hat. Bereits im vierten Jahr hebt das virtuelle „Spaß-Shutle 007" ab, um durch die ergründlichen Weiten des Sonnensystems zu düsen - was auch ohne Wurmlöcher und klingonische Attacken fasziniert. Für Kurzweil sorgen Jürgen F. Schmid als „Mann im Mond" und die „Rockenden Sternschnuppen". Und weil die familienfreundliche Show eine Koproduktion von der Wilhelm-Foerster-Sternwarte und der Leo-Borchard-Musikschule ist, lernen Wissbegierige außer etlichen Planeten verschiedene Musikinstrumente kennen.





Der "Mann im Mond"
Foto: Klaus Sommerfeld




"Rockende Sternschnuppen"
Foto: Lutz Scharein